Boerse.bz-Nachfolger Boerse.to ist online

boerse.to
Wie schon auf Tarnkappe.info angekündigt, wurde unter der Adresse Boerse.to zwischenzeitlich ein neuer Ableger der Börse vorbereitet, der gestern online ging. Das neue Forum macht einen aufgeräumten Eindruck. Auch die Finanzierung folgt jetzt einem ganz anderen Muster.

Bei Twitter fragten die Betreiber von Boerse.to ihr Publikum: „Die Boerse ist zurück. Unter neuer Administration und mit neuem Konzept. Wie gefällt es euch soweit?“ Gerüchte besagen, die Registrierung des Vorläufers Boerse.bz soll angeblich zum 6.9.2014 auslaufen. Möglicherweise wird Boerse.bz dann abgeschaltet. Mit Gewissheit lässt sich das aber noch nicht sagen.

Korrektur: Die Forensoftware von Boerse.to ist eine Weiterentwicklung von XenForo, eines Ablegers von vbulletin. Im Gegensatz zur Konkurrenz wird dieses Forum bislang ausschließlich über Spenden finanziert. Werbung soll komplett ausgeschlossen werden. In der Ankündigung schreiben die Administratoren: „Welche extreme Form die Werbung auf Boerse.bz angenommen hat, konnte jeder in den letzten Wochen beobachten. Deshalb, so glauben wir, ist Werbung der falsche Ansatz um diese Community zu finanzieren.“ Man wird sehen, ob das Vorhaben dauerhaft mit Spenden gelingen wird. So wurde gestern ebenfalls angekündigt, ein spendenfinanzierter Betrieb sei grundsätzlich nicht unkompliziert.

Der Warezbereich wurde in verschiedene Bereiche unterteilt. Die Nutzer haben nach vorheriger Registrierung Zugriff auf diverse Linksammlungen, die ihrerseits zu verschiedenen Sharehostern führen. Angeboten wird unterschiedliche Software nebst PC- und Konsolen-Spielen. Darüber hinaus gibt es Bereiche für Video & Audio, Dokumente und Diskussionsbretter, die nichts mit Sharehoster-Links zu tun haben. Wer bei Boerse.bz fündig wurde, soll es hier auch tun. Die Daten von gulli.com und boerse.bz wurden mit Sicherheit in das neue Projekt übertragen.

Wer steckt hinter Boerse.to?

Nach eigenen Angaben werden keine IP-Adressen gespeichert. In naher Zukunft soll die Benutzung verschlüsselt ablaufen. Angeblich wurden weltweit mehrere Server angemietet, um Ausfälle zu vermeiden. Wer auch immer hier aktiv wurde, hat sich gut vorbereitet. Das neue Projekt macht schon auf den ersten Blick einen durchorganisierten Eindruck. In welchem Umfang ehemalige Betreiber von Mygully oder Boerse.bz hierbei beteiligt sind, bleibt natürlich ungenannt.

28 thoughts on “Boerse.bz-Nachfolger Boerse.to ist online

  1. mygully hat die Boerse sicherlich nicht übernommen. Das steht allein durch die Vorgeschichte beider Boards außer Frage. Zu dem würde man mygully (den Admin) sofort an seinem Schreibstil erkennen. Möge er sich noch so sehr versuchen zu verstellen.

    Die Forensoftware ist übrigens XenForo.

  2. Im Moment sind zu keinem Zeitpunkt mehr als 400 Leute auf Börse.to, das ist für die großen Uploader viel zu wenig. Damit werden sie sicher nicht glücklich sein, wundert mich aber auch nicht, es ist schliesslich die gleiche Besetzung wie in der „alten“ Börse.

    Für mich ist sonnenklar, dass auch der alte Admin mit von der Rolle ist, so ein Projekt und erst recht mit der Datenbank ist nicht in wenigen Tagen zu stemmen. Das ist von langer Hand vorbereitet und macht auch doppelt Sinn: auf der einen Seite, nämlich der alten, wird mit hide.me abgecasht….wer das nicht möchte, geht zur neuen Seite und wird da via Spende zur Kasse gebeten (wahrscheinlich für ein paar Goodies). Das nennt man dann Gewinnmaximierung.

    So oder ähnlich wurde es auch auf tarnkappe beschrieben und weils so dicht dran war, steht die Seite unter Dauerbeschuss, genauso wie myboerse.bz, man muss nun nicht Informatik studiert haben um zu wissen aus welcher Ecke das kommt 🙂

    1. Aha, ich lese in deinen Aussagen nur *****brabbell … brabbelll bralbbbelll.. **** und das du ein verärgerter Informatik Student bist, der auch mal gerne so ein Projekt aufbauen will.

  3. Die Forensoftware ist keine Eigenentwicklung, sondern heißt XenForo. Sie wird von ehmaligen vBulletin Entwicklern programmiert. Auf boerse.to wurden jediglich die Copyright-Vermerke entfernt.

  4. Es ist doch sehr verwunderlich..

    boerse.bz: Ländersperre, Angeblich hat der Admin kein Bock mehr, Mods geben nach und nach auf und erstellen ein EIGENES Projekt mit neuer Administration.

    boerse.to: Hat alle Daten von boerse.bz (in kürzester Zeit)

    Man bittet in der Ankündigung bei bz den Admin die „Werbung“ stehen zu lassen. Wenn der Admin bei bz doch so gemein ist, woher hat to die Daten? Geht nur mit zugriff auf die Datenbank, seit wann haben das Super Mods?

    Wer weiss was da alles im Hintergrund gezogen wird… Scheinbar muss man nur aus der Schusslienie mit der bz Adresse. Genauso wie ZX80 öfter seinen Nick wechselt um vielleicht unerkannt zu bleiben.

  5. Die Forensoftware von Boerse.to ist offenbar eine Eigenentwicklung und basiert im Gegensatz zu allen anderen Ablegern nicht auf vbulletin.

    Ist so nicht ganz richtig, verwendet wird die XenForo-software, wie man ganz unten erkennen kann.

  6. Hallo Lars,

    ich finde Deine Beiträge über boerse BZ völlig in Ordnung und überhaupt nicht überzogen oder dergleichen. Tarnkappe wieder unter Beschuss. Ich kann seit Tagen nicht mehr auf die Seite zugreifen.

    Es steckt das Konsortium aus HIDEME VPN und Boerse BZ dahinter. Boerse betreibt durch HideME einen eigenen VPN Dienst und es gibt momentan laufende Ermittlungen und bereits Hausdurchsuchungen hinter dem der gleiche Betreiber steckt. Deshalb wurden auch über ein Jahr lang Beiträge gegen Hide oder alles kritische kommentarlos aus dem boerse.bz Forum gelöscht. Daneben hat Hide Erfahrungsberichte gefälscht, indem BLOG-Betreibern kostenlose Jahresaccounts verschenkt wurden und man Journalisten Geldbeträge und Accounts für postitive Berichterstattung zugesprochen hat. z.B. sind Twitter Fotos des Firmensitzes nicht korrekt. Alles eine Märchennummer der Boerse BZ Admins.

    Mach bitte weiter mit deinen Berichten. Ich finde es gut, dass sich einer mal kritisch mit diesen Dingen beschäftigt.

  7. Hallo Lars,

    am Besten Ihr sperrt bei Tarnkappe den gesamten IP-Adressbereich von HIDE.me , aus diesem Personenkreis stammen die Attaken gegen Euch:

    nl.hide.me
    109.201.143.128 – 109.201.145.127

    us.hide.me
    67.212.224.0 – 67.212.239.255

    ch.hide.me
    31.7.56.0 – 31.7.56.255

    ca.hide.me
    72.10.170.0 – 72.10.170.255

    is.hide.me
    193.107.84.0 – 193.107.87.255

    lt.hide.me
    5.199.160.0 – 5.199.175.255

    lu.hide.me
    94.242.212.0 – 94.242.255.255

    ma.hide.me
    41.77.112.0 – 41.77.119.255

    ro.hide.me
    185.5.172.0 – 185.5.175.255

    sg.hide.me
    216.185.97.0 – 216.185.103.255

    uk.hide.me
    46.23.64.0 – 46.23.68.255

    us-1.hide.me
    67.212.224.0 – 67.212.239.255

    us-2.hide.me
    199.58.84.0 – 199.58.87.32

    z.B. ping
    nl-2.hide.me
    über https://www.utrace.de/

  8. HIDE.ME-Betreiberfirma:

    „Registrant Contact Information:
    Name: Sebastian Sch***

    Email: seb {at} eventure.ae“
    Quelle (Webarchiv):
    https://web.archive.org/web/20140727101552/https://who.is/domain-history/vpn.codes

    Vergleiche:

    „Samuel David K*** kennt aus seiner aktuellen oder früheren Tätigkeit:
    Sebastian Jonas Sch*** …“
    Quelle:
    https://www.moneyhouse.ch/p/klyk_samuel_david-8903117/

    „“Samuel K.“ (angeblich der RL-Name des Boerse-Chefs)“
    Quelle:
    https://www.dug-portal.com/2010_08_01_archive.html

  9. Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihre Aufklärung bezüglich der Hide.me Firmierung und der dahinterstehenden Person! Wenn Sie weitere Details beitragen können, freuen wir uns auf Ihre Kommentare.

  10. Oboom/Uploaded haben Boerse.to aufgekauft, Beweise folgen bald.

    Deniz kauft sich auch fleissig bei Warez Seiten Betreibern ein, siehe Movie-Blog, Serienjunkies, sogar Boerse letztes Jahr mit Cloudzer.

  11. Fazit der Geschichte:
    Da gründet der Inhaber aus dem Boerse.bz Forum seinen eigenen Anonymisierungsdienst und zwingt seinen Mitgliedern diesen sogar noch auf.

    So viel Dreistigkeit und Geldgeilheit muss man erst einmal besitzen. Die Störerhaftung lässt grüßen. Anonymsierung und Warez aus einer Hand, wie verblödet muss man sein.

    Noch beschränkter scheinen die Nutzer dieses HIDE Dienstes zu sein, glauben die doch tatsächlich, dass bei der Störerhaftung nicht auch langsam in den Rechenzentren geloggt werden könnte, immerhin handelt es sich hier um eine kriminelle Vereinigung, die extra dazu gegründet wurde um Anonymisierung und Rechtsverletzungen beisammen zu legen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.