Das Cologne Commons Quiz 2013

cologne-commons-quiz-sobiraj

Die Zutaten für dieses Spiel sind schnell erklärt. Man nehme einen eloquenten und zugleich charmanten Wiener und einen weltoffenen Rheinländer, fertig ist das Moderatoren-Duo. Je 2 Mitspieler bildeten am Freitag ein Team und testeten ihr Wissen rund um die Themen Urheberrecht, Datenschutz und Netzpolitik. Kaspersky Lab spendierte zwei Lizenzen für ihre Antiviren-Software, die C3S legte noch ein T-Shirt oben drauf. Wie man auf dem Bild oben sieht, hat es allen Teilnehmern viel Spaß gemacht!

Köln, Zentrum, irgendwo im Unigelände in der Nähe der Fakultät der Philosophen. Manfred Krejcik und meine Wenigkeit haben am Freitag die Gäste der Konferenz Cologne Commons zum Abschluss noch einmal kräftig durchgeschüttelt. Man könnte auch sagen: wachgerüttelt. Seit 10 Uhr wurden die Teilnehmer mit Informationen und Vorträgen versorgt, um 17 Uhr rauchten die Köpfe. Man könnte auch sagen: Nicht wenige Gäste warteten darauf, ihr Hirn auf den Standby-Modus herunter zu fahren.

Manfred war mit fertiger Quiz-Software, einer kurzen Präsentation, seinem Notebook und Tablet-PC aus Wien angereist. Letzten Donnerstag haben wir ausführlich die Aufgaben für das Quiz vorbereitet, die weder zu leicht noch zu schwer ausfallen sollten. Das hat sich letztlich als machbar aber als nicht allzu leicht herausgestellt. Da die Zuschauer sehr unterschiedlich gut informiert sind, musste am Ende die Mischung stimmen.

cologne-commons-quiz-wand

Der Ablauf des Spieles ist schnell erklärt. Am Anfang wird eine Münze geworfen, welches Team anfangen darf. Zuvor muss noch eine Freiwillige zum Festhalten des Punktestandes auf dem Flipchart gefunden werden. Den Teilnehmern wird eine Aussage vorgelesen, die sie sich auch selbst am Bildschirm durchlesen können. Daraus müssen sie die korrekte Frage formulieren. Beispiel:

Ein Techniker, der nach der Verbreitung von interneren NSA-Informationen nach Russland geflüchtet ist.

Frage: Wer ist Edward Snowden?

Wer von den beiden Teams glaubt, die Frage formulieren zu können, meldet sich. War die Frage richtig, bekommt das Team einen Punkt. War sie falsch, geht der Punkt an die Gegner und die anderen Teilnehmer erhalten die Chance, durch Stellen der korrekten Frage einen zweiten Punkt zu bekommen. Aus den Kategorien und Schwierigkeitsstufen dürfen sich die Teilnehmer frei eine Aufgabe herauspicken. Wurden alle Aufgaben abgearbeitet, stellt man das führende Team vor eine wichtige Entscheidung. Fotograf SimSullen und der Kölner Autor Moritz Sauer wollten trotz ihres satten Vorsprungs die Masterfrage gestellt bekommen. Wer aber die alles entscheidende Masterfrage falsch beantwortet, verliert trotz des Punktevorsprungs das Spiel. Die beiden Netzaktivisten waren unserer Frage gewachsen, zumindest dieses Mal.

Glückwunsch zur einjährigen Lizenz von Kaspersky Internet Security und dem T-Shirt von der (hoffentlich schon bald) kommenden Verwertungsgesellschaft C3S. Nochmals vielen Dank an alle Sponsoren und die Organisatoren der wirklich gelungenen Cologne Commons 2013. Wir kommen gerne wieder!

Fotos: SimSullen, danke!!

Ein Gedanke zu „Das Cologne Commons Quiz 2013&8220;

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.