Nerdfon 48 über PC Fritz und die Aleando GmbH

nerdfon-bildPascal Kurschildgen veröffentlichte gestern Ausgabe 48 seines Podcasts Nerdfon. Darin geht es um die Anschrift von PC Fritz, respektive um die Adresse der neuen Berliner Betreibergesellschaft Le-Na GmbH. Bei seinem Ausflug konnte Pascal in der Gartenfelder keine Hausnummer 32 finden. Interessant ist auch die Fragestellung, ob die Aleando GmbH tatsächlich in den Berliner Hauptbahnhof eingezogen ist.

Geschäftsführer der Aleando GmbH ist Firat Cagac, der vor wenigen Wochen auf der Kölner Pressekonferenz als Berater von PC Fritz vorgestellt wurde. Cagac erzählte im Anschluss der Veranstaltung, er sei gleichzeitig auch Ben Krause, der Pressesprecher des Online-Shops. Jetzt ist halt die Frage, ob es im Hbf von Berlin wirklich Räumlichkeiten gibt, die sich Unternehmen mieten können. Ich persönlich finde die Anschrift schon recht merkwürdig.

le-na-gmbh-kontakt

Doch bleiben wir bei PC Fritz. Im Verlauf dieses Podcasts kamen für mich auch neue Erkenntnisse zutage. Statt eines Postfachs könnte die Le-Na GmbH alternativ einen Nachsendeantrag gestellt haben. In dem Fall würde die Deutsche Post wohl kaum überprüfen, ob es auf der Gartenfelder Straße eine Nummer 32 gibt. Dann käme die Post (wohin auch immer) an, obwohl niemand mit Ausnahme der Post wüsste, wo der Empfänger tatsächlich beheimatet ist. Spannend auch, dass die Gartenfelderstraße nicht mit 30 aufhört, sondern es dort auch höhere Ziffern als Hausnummer 32 gibt. Nur werden dort manche Nummern einfach komplett übersprungen.

pcfritzde-logoIn der Zwischenzeit geht der Vertrieb von Windows 7 Professional weit unterhalb des Einkaufspreises weiter, als wäre nie etwas gewesen. Es bleibt dennoch spannend zu beobachten, wie sich die Eigentümerverhältnisse in den nächsten Wochen oder Monaten entwickeln werden. Wer sich Nerdfon 48 anhören oder komplett als Datei herunterladen möchte, kann dies hier tun.

2 Gedanken zu &8222;Nerdfon 48 über PC Fritz und die Aleando GmbH&8220;

  1. ich hatte software bei pc-fritz bestellt und vorab bezahlt. die ware wurde dann per nachnahme geschickt, sodass ich sie nochmal bezahlen musste. pc-fritz wollte mir den zuviel gezahlen betrag erstatten, hat es aber nicht gemacht. ich habe dann strafanzeige wegen betrug gegen mahlow und peressoni gestellt; die anzeige liegt seitdem beim zoll in dresden (wahrscheinlich solange, bis der betrug verjährt ist).
    die gerichte und finanzbehörden in berlin interessieren sich überhaupt nicht für den fall und als geschädigter wird man dort wie der letzte dreck behandelt.
    mich würde deshalb interessieren, wer eigentlich bei pc-fritz bzw. le-na verantwortlich ist, da ich mir jetzt einen vollstreckungstitel besorgen will.
    vielen dank schon jetzt für eine antwort.
    h. weiß

    1. Ich bin kein Anwalt. Wichtig ist aber grundsätzlich der Zeitpunkt der Bestellung. Kam der Vertrag mit der Le-Na GmbH zustande, ist sie haftbar. Und nein, ich glaube nicht, dass den Ermittlern vom Zoll das egal ist. Die haben bei neuen Informationen von mir immer sofort reagiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.