BookOS: Größte illegale Download-Plattform für E-Books musste auf bookza.org umziehen

BookZa-BookOS-pirated-ebookDie Betreiber von BookOS mussten kürzlich nach juristischen Problemen ihre Domain und den Namen ändern. Derzeit bietet man bei BookZa nach eigenen Angaben weit über 2 Millionen E-Books in verschiedenen Formaten und Sprachen an. Die Gründe für den Siegeszug dieses Anbieters aus dem Graubereich sind schnell ausgemacht: Der direkte Download erfordert keine Anmeldung. Der Transfer ist kostenlos und verläuft ohne jegliche Gefahr, abgemahnt zu werden.

Weit über 2 Millionen kommerzielle E-Books in verschiedenen Sprachen (auch Deutsch!) als direkter Download? Das muss mittelfristig juristische Probleme geben. Die Betreiber gaben kürzlich bekannt, ihre Seite sei nun unter bookza.org erreichbar. Warum man sich für keine neue Heimat in Tonga (.to) oder eine ähnlich gut geschützte Domain entschieden hat, wurde leider nicht bekannt gegeben. Möglicherweise wurden zuvor nicht alle verfügbaren Schutzmaßnahmen eingebaut, um die eigene Identität zu verschleiern.

Interessant ist auf jeden Fall, dass mit dieser Website eine der Thesen des Gutenberg 3.4 – Ebook-Piracy Reports der Lisheennageeha Consulting Limited bestätigt wurde. Bei BookZa (ehemals BookOS) wird nämlich stets neben dem direkten Downloadlink der Link des Werks bei Amazon angegeben. Vermutlich nicht, um sich das Buch doch noch beim führenden E-Commerce-Anbieter zu kaufen. Dieses Feature wurde wahrscheinlich eingerichtet, damit sich die Interessenten vor dem illegalen Bezug noch einige Informationen beschaffen können.

Die Methode ist an sich nicht neu. Die Release Groups geben in ihrer Info-Datei (NFO) von neuen Film-Releases oftmals den Link des Kinofilms der Internet Movie Database (IMDb) an. Damit können sich die Downloader vorab informieren oder sie prüfen, welche Bewertung die meisten IMDb-Nutzer abgegeben haben.

nfo-beispiel

5 Gedanken zu &8222;BookOS: Größte illegale Download-Plattform für E-Books musste auf bookza.org umziehen&8220;

  1. War das jetzt Berichterstattung oder eine Produktinformation?

    Klingt jedenfalls so, als würde morgen in der Zeitung stehen: „Achtung Bürger, Hasch und Heroin bekommen sie nun nicht mehr in der Unterführung der U-Bahn-Haltestelle Stadtmitte. Die Dealer sind nach mehreren Razzias nun auf den Park vor der Universtätsbibliothek ausgewichen.“

  2. Hallo Zusammen
    Der Hinweis ist schon iO. Würde gerne wissen, wo man die eBooks MIT MRR Lizenz kaufen könnte. z.B. von Rosamunde Pilcher. Habe zwar 3 eBooks davon, hätte jedoch gerne mehr davon.
    Vielleicht weis das jemand und kann mir eine Tipp geben.
    Schöne Festtage
    Conard

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.