Schadsoftware mit Porno-Abmahnung verbreitet

redtubeTrittbrettfahrer im Anmarsch. Die GGR Rechtsanwälte warnen derzeit vor E-Mails, die angeblich von der Kanzlei Urmann + Collegen verschickt werden. Windows-Nutzer sollten den schädlichen Anhang unverzüglich löschen. Da die Kanzlei u+c in der Vergangenheit keine Abmahnungen per E-Mail verschickt hat, können diese Nachrichten getrost ignoriert werden.

Die GGR Rechtsanwälte warnen derzeit vor Abmahnungen, die per E-Mail verschickt werden. Ich wurde heute ebenfalls von einem Empfänger einer solchen E-Mail angeschrieben. Die angeblich ermittelten IP-Adressen sind teilweise abenteuerlich. Die Abmahnung soll an einen deutschen Anschlussinhaber gehen, die festgehaltene IP-Adresse kam aber aus den USA. Manche Empfänger berichten zudem von Schadsoftware im Anhang.

Auch wenn es rein theoretisch möglich wäre: Mir ist nicht bekannt, dass die Kanzlei u+c Abmahnungen per E-Mail verschickt. Wahrscheinlich versuchen Cyberkriminelle damit die Streaming-Abmahnungen zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen.

Was tun? Ich halte die DEL-Taste für den einzig geeigneten Umgang damit.

2 Gedanken zu „Schadsoftware mit Porno-Abmahnung verbreitet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.