Bundeswirtschaftsministerium investiert 150 Millionen Euro in Startups

Derzeit besucht Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler einige Unternehmen im Silicon Valley. Viele US-Firmen fingen mit Risikokapital an, das ihnen von Dritten zur Verfügung gestellt wurde. Das geht so einfach in Deutschland nicht.

Kurz vor Antritt der Reise gab Rösler bekannt, dass Startups unter bestimmten Umständen finanziell unterstützt werden sollen. Die Frage ist jetzt, ob die 150 Millionen Euro gut angelegt sind. Ist dies lediglich ein warmer Geldregen für die Business Angels? Oder handelt es sich um eine sinnvolle Maßname, zumal kaum IT-Unternehmen bekannt sind, die aus Deutschland kommen!?

Bei den Netzpiloten wird nun diese Fragestellung behandelt.

Ein Gedanke zu „Bundeswirtschaftsministerium investiert 150 Millionen Euro in Startups

  1. Effektiver Schutz vor Terrorismus wäre, wenn man endlich die Verantwortlichen hinter Gitter sperren würde. Den einzigen Terrorismus den ich sehe, dass ist der Staats- bzw. in unserem Fall der Nichtregierungs-Terrorismus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.